Freiwillige Feuerwehr Ingeln-Oesselse

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Dieser Bericht wurde 103 mal gelesen
Posten
Einsatz 30 von 42 Einsätzen der Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse im Jahr 2017
Einsatzart: technische Hilfe (mittel)
Kurzbericht: auslaufende Betriebsstoffe nach Verkehrsunfall
Einsatzort: Bundesautobahn 7 Fahrtrichtung Süd
Alarmierung der Freiwillige Feuerwehr Ingeln-Oesselse : Alarmierung per Sirene und DME

am 28.09.2017 um 08:00 Uhr

Fahrzeuge am Einsatzort:
LF 8
MTW
GW-Mess
LF 10
GW-G
alarmierte Einheiten:
Polizei

Einsatzbericht:

Am heutigen Morgen um 08:00Uhr wurde die Stadtfeuerwehr Laatzen auf die Bundesautobahn 7 gerufen.

Ein Lastkraftwagen hatte sich aufgrund eines Hindernisses das auf der Fahrbahn lag seinen Kraftstofftank aufgerissen und verlor insgesamt circa 400 l Diesel.

Die alarmierten Ortsfeuerwehren Laatzen und Ingeln-Oesselse hatten den Auftrag eine Gefahr für die Umwelt abzuwenden und eine Ausbreitung des Dieselkraftstoffes zu verhindern.

Durch den defekten Lastkraftwagen der auf dem Standstreifen stand bildete sich innerhalb kürzester Zeit ein Rückstau auf der Autobahn. Noch während sich die Feuerwehrkräfte auf der Anfahrt befanden kam es am Stauende zu einem schweren Verkehrsunfall mit insgesamt 4 beteiligten Fahrzeugen. Ein PKW war aus ungeklärten Gründen auf den vor ihm staubedingt langsamer fahrenden Personenkraftwagen aufgefahren und hatte danach die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Die anrückenden Feuerwehrkräfte sicherten zunächst die Unfallstelle ab und kümmerten sich um alle Beteiligten. Personenschaden ist nicht entstanden.

Nachdem an dieser Einsatzstelle keine weitere Gefahrenabwehr von Nöten war konnten die Kräfte ihre Fahrt zur ursprünglichen Einsatzstelle fortsetzen.

 

An dem LKW angekommen war die Lage wie gemeldet:

Ein Lastkraftwagen war über einen Gegenstand der auf der Autobahn lag gefahren und hatte sich den Dieseltank aufgerissen. Als erste Maßnahme worden die umliegenden Regeneinläufe  mit Bindemittel eingedeicht und der Tank mithilfe des „Gerätewagen Gefahrgut“ abgedichtet.

Die Untere Wasserbehörde wurde verständigt und die Einsatzstelle nach Abschluss aller Maßnahmen an die Autobahnpolizei übergeben.

technische Hilfe (mittel) vom 28.09.2017  |  (C) Feuerwehr Ingeln-Oesselse (2017)technische Hilfe (mittel) vom 28.09.2017  |  (C) Feuerwehr Ingeln-Oesselse (2017)technische Hilfe (mittel) vom 28.09.2017  |  (C) Feuerwehr Ingeln-Oesselse (2017)
ungefährer Einsatzort: