Freiwillige Feuerwehr Ingeln-Oesselse

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Dieser Bericht wurde 593 mal gelesen
Posten
Einsatz 7 von 42 Einsätzen der Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse im Jahr 2017
Einsatzart: technische Hilfe (mittel)
Kurzbericht: Auslaufende Betriebsstoffe aus LKW
Einsatzort: BAB 7 Fahrtrichtung Hildesheim
Alarmierung der Freiwillige Feuerwehr Ingeln-Oesselse : Alarmierung per DME

am 27.02.2017 um 23:00 Uhr

Fahrzeuge am Einsatzort:
LF 8
MTW
TLF
alarmierte Einheiten:
Polizei

Einsatzbericht:

Mehrere 100 Liter Diesel sind am gestrigen Abend aus einem Lkw auf die Bundesautobahn 7 gelaufen. Eine Fahrspur wurde gesperrt. Verletzt wurde niemand.
Gegen 22.50 befuhr ein 55-Jähriger mit seinem Mercedes-Sattelzug die A7 Richtung Süden, er wollte nach Kassel. Auf Höhe Anderten bemerkte er, dass er über Reifenreste oder ähnliches gefahren war. Kurz hinter der Abfahrt Laatzen Richtung Kassel stoppte er seinen Lastwagen. Er stellte dabei fest, dass Diesel austrat. Daraufhin wurde kurz vor 23 Uhr die Ortsfeuerwehr Ingeln-Oesselse alarmiert. Die Helfer dichteten den Tank mit Keilen provisorisch ab und fingen etwa 40 Liter Diesel in Wannen auf. Außerdem schlossen die Helfer ein Sperrwerk nahe der Autobahn. Etwa 350 Liter Diesel waren zu diesem Zeitpunkt aber schon ausgelaufen. Zusammen mit der Ortsfeuerwehr Laatzen wurde der aufgefangene Dieselkraftstoff in ein Einmalfass gepumpt. Ein Feuerwehrmann legte sich gegen Mitternacht unter den Lkw und dichtete mit einer speziellen Binde und weiteren Stoffen den Tank soweit ab, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden konnte. Gegen 0.40 Uhr rückten die Feuerwehren ein. Vor Ort waren die Ortsfeuerwehren Ingeln-Oesselse und Laatzen mit sieben Fahrzeugen und 30 Helfern, die Untere Wasserbehörde sowie die Autobahnpolizei.
Der Hauptfahrstreifen Richtung Süden war für zwei Stunden gesperrt.
 
Text: Gerald Senft 

ungefährer Einsatzort: